Allgemein

Medium- alles hokuspokus oder was?

Da waren wir nun in Basel und ich war aufgeregt, da ich nicht mal mehr wusste was ich eigentlich wissen wollte. Meine Freundin wartete draussen auf mich und ich klingelte an der Tür. Ein sehr sympathischer und junger Mann öffnete mir sehr freundlich die Türe, vom Foto her erkannte ich das es Pascal war. Wir waren in einer sehr hellen und angenehmen Praxis, einzig auf dem Tisch stand noch eine kleine Kerze. Meine Befürchtung von jeglichem schnick-schnack und Esoterik-Klima blieb also unerfüllt und ich dabei erleichtert 🙂

Eine Überraschung folgte der Anderen- ohne Pause

Nach einem kurzen Small-Talk war Pascal schon spürbar in seinem Element und er fragte mich, ob es okay sei wenn er einfach mal loslegen würde. Ich sagte ja und war gespannt. Was dann folgte war der Wahnsinn, innert weniger Minuten hatte er mein Gotti und kurz darauf auch meinen Vater so exakt beschrieben, dass ich aus dem Staunen nicht mehr rauskam. Es folgten dann einzelne Situationen der Vergangenheit, die ich erlebt hatte und er beschrieb sie mit unglaublichen Details. Auch die Art und Weise wie er die Wörter und bestimmte Ausdrücke benutzte, war bei beiden Kontakten sehr unterschiedlich und liess mich meine beiden Liebsten im Jenseits, sehr gut erkennen. In dieser Sitzung habe ich sehr viele Beweise erhalten und in vielen Dingen auch eine Bestätigung von dem, was ich eigentlich schon wusste und mir aber trotzdem nicht sicher war. Meine Fragen hatten sich geklärt und mein komisches Bauchgefühl hatte sich bestätigt. Es war eine tolle Erfahrung und nun wusste ich mit Sicherheit, dass auch meine intensive Verbindung zu meinem Gotti sehrwohl real war. In den folgenden Monaten hatte sich vieles noch geklärt und immer wieder staunte ich darüber, mit welcher Genauigkeit Pascal dies bereits vorher wahrgenommen hatte. Diese Sitzung ermöglichte es mir, Frieden zu finden und auch Gewissheit zu erhalten. Schliesslich war es auch der Moment, der mir ermöglichte eine neue Verbindung zu meinem Vater aufzubauen.

Wenn da noch mehr ist, dann möchte ich es wissen!

Nach etwa 3 Jahren wusste ich, dass ich noch mehr darüber erfahren wollte und so suchte ich mir eine passende Möglichkeit dazu. Da ich mittlerweile im wunderschönen Bern wohnte, stiess ich rein zufällig auf ein Medium- Sue Dhaibi (connected-dimensions). Da ich mich meistens auf mein Bauchgefühl verlasse und nicht nur aus dem Kopf heraus entscheide, hatte ich mich sofort für einen Kurs bei ihr entschieden. In diesem Kurs ging es darum unsere medialen und sensitiven Fähigkeiten zu trainieren und zudem auch mit Verstorbenen zu kommunizieren. Das klingt für viele Anfangs sehr schwerfällig oder sogar absurd…und trotzdem, wenn man es selber erlebt hat und für sich die Erkenntnis gefunden hat, dann ist es eine riesen Bereicherung im Leben. Viele Menschen spüren nach dem Tod eines geliebten Menschen, dass da noch etwas ist. Nur können sie es oft nicht zuordnen oder haben auch Angst davor.

Symphatisch, humorvoll und auf dem Boden geblieben…

So erlebte ich Sue Dhaibi damals. Sie führte mit Leidenschaft und viel Herzblut durch den Kurs und verstand es sehr gut, einfühlsam und mit Respekt den Menschen zu begegnen. Wir waren eine tolle Truppe und die Chemie stimmte von Anfang an. Auf eine spielerische und seriöse Art und Weise, gelang es ihr uns die Welt des feinstofflichen näher zu bringen. Sie hat eine sehr feine und exakte Wahrnehmung, weshalb ich auch in den vergangenen Jahren und bis heute immer mal wieder sehr gerne in eine persönliche Sitzung zu ihr gehe. Auch wenn man selber medial arbeitet, oft ist es sinnvoll und hilfreich wenn man eine neutrale Person für die eigenen Themen hat. Was mich besonders begeistert ist, wie Sue Dhaibi mit viel Humor in diesem Bereich unterwegs ist. Denn genau das fehlt oftmals, auch wenn es um den Tod geht. Ich selber erlebe die geistige Welt als sehr humorvoll und liebevoll und genau dies ermöglicht es uns auch, Heilung in der Trauer zu finden.

Für mich waren dies Erfahrungen, welche mich in meinen bisherigen Erlebnissen bestätigt haben und mir auf wundervolle Art und Weise gezeigt haben, wie viel mehr da in und um uns ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.